Tiefes Schwarzblau

Tiefes Schwarzblau

 

Zu wissen war und
um nach vorne zu blicken
was daraus hilft uns

Zukunft lernen das
auch erinnern bedeutet
Signal bedeutet

Zukunft erinnern
was zu lernen daraus um
uns was Häusern war

zwischen dort zeigt hilft
sich nach Winter die See im
Schwarzblau Blick vorne
als zu tiefes wissen zu
blicken und blicken zu Mut

und nach vorne hilft
uns was das Zukunft auch zu
wissen bedeutet

über das Glück auf
dieses zurück ein Blick nur
geeinte nicht ist

Erinnerungskultur Signal
der Merz Teil der
Koalition

Teil Koalition
der Signal Herz der
Erinnerungskultur

geeinte Dank ist
dieses über Häusern nicht
zwischen dort zeigt nur
ein sich im Winter See die
tiefes Schwarzblau Blick als das

zurück auf zurück
auf ein Blick nur nicht ist
das Erinnerungskultur

sehr froh ich bin in
Zeiten muss werden gerückt
den Focus denen

nie wieder Blick in
tatsächlich und Mut wieder
ist skandiert jetzt ist
nie wieder ein denen jetzt
skandiert in Zeiten in Glück

und zwischen Häusern
tatsächlich dort zeigt sich Merz
wieder im Winter

Fokus die Herz See
als tiefes Schwarzblau gerückt
werden sehr froh ich

bin muss werden bin
ich gerückt in den Fokus
froh wieder Leben

 

©brunopolik

 

 

 

Von der Politik zur Kunst. Das ist der Weg, den diese meine WebART hier geht. Aus den Reden der Deutschen Bundestagsabgeordneten wird Poesie, und zwar in Haiku-Metrik sowie in Sprache außerhalb sprachlicher Logik. Das ist eine Umformung oder auch Neuformung, die Kunst auf ihrem stetigen Diskurs heute mühelos zuläßt und erlaubt. So erscheinen die realen Reden der PolitikerInnen plötzlich in einem rätselhaften und offenem Raum, dazu noch im CyberSpace, einer Umgebung, die erst noch in ihrer Vielfalt zu erkunden ist. Aber so ist KUNST, stets neu und damit fremd und fragend im spannenden Spiel mit der Wirklichkeit.

Die Screenshots der einzelnen Haiku-Strophen zu den Texten stehen zum Download und Ausdruck frei zur Verfügung, allerdings nur zum privaten Gebrauch. Eine gewerbliche Nutzung bzw. Vermarktung ist untersagt.

Die Mehrzahl der Worte in dem Poetry-Text „Tiefes Schwarzblau “ wurde diesmal der Rede vom 31.01.2024 der Bundestagsabgeordneten Anikô Glogowski-Merten FDP entnommen.

 

Kein Mondschein

Kein Mondschein

 

diskutieren
können Kontext behandeln
parlamentarischen denn

auch im Ganze ich
finde das wir dass wichtig
es finde ich es
wichtig denn Arbeit können
kein Mondschein diskutieren

gar kein und Fahrt dass
wir auf den Wasser Wegen
viel Winter Mut das

Ganze im tiefen
Glück auch behandeln
im parlamentarischen

parlamentarischen
Kontext auch im Ganze
behandeln das wir

darüber den Merz
wertvollen heute wir dass
Austausch und Arbeit

mit seiner und Herz
dem Beirat Dank dem mit
Parlamentarischen

Beirat Austausch Spaß
und den wertvollen Mondschein
seiner gar kein und

Arbeit den Wegen
auf Wasser viel Winter und
dass im Fahrt tiefen

wir darüber Mut
heute wir dass und heute
Arbeit darüber

froh über einen
Beschluss bin ich Leben sehr
gefasst aufnehmen

mit Fahrt weiter Glück
Zukunft gestalten dem Merz
Titel gemeinsam
mit Mut mit dem Titel mit
Mut gefasst einen Beschluss

Mondschein gemeinsam
Zukunft und gar kein Wegen
gestalten auf den

weiter viel Wasser
im tiefen Winter Herz Fahrt
aufnehmen über

ich sehr froh bin ich
weiter Fahrt aufnehmen bin
Dank froh gestalten

 

 

©brunopolik

 

 

 

Von der Politik zur Kunst. Das ist der Weg, den diese meine WebART hier geht. Aus den Reden der Deutschen Bundestagsabgeordneten wird Poesie, und zwar in Haiku-Metrik sowie in Sprache außerhalb sprachlicher Logik. Das ist eine Umformung oder auch Neuformung, die Kunst auf ihrem stetigen Diskurs heute mühelos zuläßt und erlaubt. So erscheinen die realen Reden der PolitikerInnen plötzlich in einem rätselhaften und offenem Raum, dazu noch im CyberSpace, einer Umgebung, die erst noch in ihrer Vielfalt zu erkunden ist. Aber so ist KUNST, stets neu und damit fremd und fragend im spannenden Spiel mit der Wirklichkeit.

Die Screenshots der einzelnen Haiku-Strophen zu den Texten stehen zum Download und Ausdruck frei zur Verfügung, allerdings nur zum privaten Gebrauch. Eine gewerbliche Nutzung bzw. Vermarktung ist untersagt.

Die Mehrzahl der Worte in dem Poetry-Text „Kein Mondschein“ wurde diesmal der Rede vom 19.01.2024 der Bundestagsabgeordneten Sarah Ryglewski SPD entnommen.

 

Achse Europa

Achse Europa

 

es ist das Ziel dem
starken zu stärken
Zusammenarbeit Willen

und Integration und
dem europäische
Ziel die dem Ziel
und dem starken Willen die
immer wie ich aus Stroh trag

europäische
Integration und Schuh
doch Leben Hut und

Zusammenarbeit
verdämmert das Jahr es zu
stärken ist Mut das

zu stärken das
ist Zusammenarbeit und
Integration es

immer mit immer
aber Achse Glück im
deutsch-französischen Blick

der Bedeutung wir
gehen die unterstreichen
voran wir voran
wir gehen im Merz Blick wir
immer wie ich trag immer

Stroh unterstreichen
aus Schuh und Hut doch Herz die
Bedeutung Freude

verdämmert Jahr der
deutsch-französischen mit Dank
Spaß Achse immer

aber aber
immer Achse Europa
deutsch-französischen mit

Ziel Tandem es tun
ist als deutsch-französisches
richtig wir was Mut

wurde bei allem
mehrfach Europa haben
gesagt wir gesagt

wir mehrfach wurde
das richtig ist es haben
Europa immer
wie ich trag Stroh aus Schuh bei
allem und Hut doch Frieden

was verdämmert Jahr
wir das Tandem Freiheit tun
wir als was Glück als

deutsch-französisches
Tandem bei allem Willen
Merz Europa tun

 

©brunopolik

 

 

 

Von der Politik zur Kunst. Das ist der Weg, den diese meine WebART hier geht. Aus den Reden der Deutschen Bundestagsabgeordneten wird Poesie, und zwar in Haiku-Metrik sowie in Sprache außerhalb sprachlicher Logik. Das ist eine Umformung oder auch Neuformung, die Kunst auf ihrem stetigen Diskurs heute mühelos zuläßt und erlaubt. So erscheinen die realen Reden der PolitikerInnen plötzlich in einem rätselhaften und offenem Raum, dazu noch im CyberSpace, einer Umgebung, die erst noch in ihrer Vielfalt zu erkunden ist. Aber so ist KUNST, stets neu und damit fremd und fragend im spannenden Spiel mit der Wirklichkeit.

Die Screenshots der einzelnen Haiku-Strophen zu den Texten stehen zum Download und Ausdruck frei zur Verfügung, allerdings nur zum privaten Gebrauch. Eine gewerbliche Nutzung bzw. Vermarktung ist untersagt.

Die Mehrzahl der Worte in dem Poetry-Text „Achse Europa“ wurde diesmal der Rede vom 18.01.2024 der Bundestagsabgeordneten Angelika Glöckner SPD entnommen.

 

Waffen an Zahl

Waffen an Zahl

 

Waffen sonstige
speziellen Erlaubnisse
in einem um

die Waffen an Zahl
relativ hohe Waffen
einzuführen die

einzuführen die
relativ im Waffen die
hohe Erlaubnisse

Zahl sonstige Mut
an Planes im Schnee nur des
Waffen grader Strich

nun der Fluß in ein
lange für Zeit einem Glück
speziellen Merz

Leben oder ob
Erlaubnisse das
waffenrechtlichen alles

schlichtweg die einen
kriminellen Herz fehlen
manchmal Liebe hat

Hintergrund Freude
hat kriminellen Hintergrund
manchmal einen

das fehlen alles
schlichtweg des Schnee Planes ob
die nur im Strich Dank

waffenrechtlichen
Erlaubnisse grader ein
der Fluß nun oder

erfasst einmal die
Statistik nicht es Spaß ist
haben Zahl erfasst

stattgefunden nicht
in Beschlagnahmungen tatsächlich
welchem Mut

Kontext diese Glück
Kontext in welchem diese
Beschlagnahmungen

tatsächlich Merz nicht
stattgefunden erfasst Herz
haben Statistik

es die des Planes
nur Schnee ist im Strich grader
nicht ein Fluß der nun
einmal für lange Zeit Dank
erfasst einmal nicht erfasst

 

©brunopolik

 

 

Von der Politik zur Kunst. Das ist der Weg, den diese meine WebART hier geht. Aus den Reden der Deutschen Bundestagsabgeordneten wird Poesie, und zwar in Haiku-Metrik sowie in Sprache außerhalb sprachlicher Logik. Das ist eine Umformung oder auch Neuformung, die Kunst auf ihrem stetigen Diskurs heute mühelos zuläßt und erlaubt. So erscheinen die realen Reden der PolitikerInnen plötzlich in einem rätselhaften und offenem Raum, dazu noch im CyberSpace, einer Umgebung, die erst noch in ihrer Vielfalt zu erkunden ist. Aber so ist KUNST, stets neu und damit fremd und fragend im spannenden Spiel mit der Wirklichkeit.

Die Screenshots der einzelnen Haiku-Strophen zu den Texten stehen zum Download und Ausdruck frei zur Verfügung, allerdings nur zum privaten Gebrauch. Eine gewerbliche Nutzung bzw. Vermarktung ist untersagt. Ich folge somit gewissermaßen dem legendären englischen Street-Art Künstler Banksy, allerdings ausschließlich in den virtuellen Räumen des CyberSpace.

Die Mehrzahl der Worte in dem Poetry-Text „Waffen an Zahl“ wurde diesmal der Rede vom 29.11.2023 des Bundestagsabgeordneten Johann Saathoff SPD entnommen.

 

Mut auf Inflation

Mut auf Inflation

 

die Wahrheit somit
ist eine Lohnerhöhung das
geringere

vor der Kaufkraft als
geringere Kaufkraft als
somit eine vor

Mut Lohnerhöhung
völlig ähnlich doch hier das
ist dem ich kam den
Weg der tiefen Schnee sieht die
Wahrheit ist die Wahrheit im

Steuern und hat dem
Papier er zusätzlich zahlt
ein Erhöhungsbetrag

höheres diesen
steuerliches Einkommen auf
Einkommen Glück

auf steuerliches
diesen höheres Merz ein
Erhöhungsbetrag

zahlt dem Papier Herz
er ähnlich völlig doch hier
zusätzlich dem kam

den Steuern Weg ich
und der tiefen Schnee sieht im
Steuern hat und hat

jedoch auf eine
Kaufkraftzuwachs Lohnerhöhung
keinen erhält

die Kaufkraft er hat
genauso Inflation
die wie hoch Dank ist

hoch genauso die
Lohnerhöhung erhält ist
wie eine ähnlich

die völlig doch hier
Inflation kam ich dem
hat den Weg sieht der
tiefen Schnee er auf im
Kaufkraftzuwachs jedoch keinen

Kaufkraftzuwachs Spaß
jedoch keinen er hat Mut
auf Inflation

 

©brunopolik

 

Von der Politik zur Kunst. Das ist der Weg, den diese meine WebART hier geht. Aus den Reden der Deutschen Bundestagsabgeordneten wird Poesie, und zwar in Haiku-Metrik sowie in Sprache außerhalb sprachlicher Logik. Das ist eine Umformung oder auch Neuformung, die Kunst auf ihrem stetigen Diskurs heute mühelos zuläßt und erlaubt. So erscheinen die realen Reden der PolitikerInnen plötzlich in einem rätselhaften und offenem Raum, dazu noch im CyberSpace, einer Umgebung, die erst noch in ihrer Vielfalt zu erkunden ist. Aber so ist KUNST, stets neu und damit fremd und fragend im spannenden Spiel mit der Wirklichkeit.

Die Screenshots der einzelnen Haiku-Strophen zu den Texten stehen zum Download und Ausdruck frei zur Verfügung, allerdings nur zum privaten Gebrauch. Eine gewerbliche Nutzung bzw. Vermarktung ist untersagt. Ich folge somit gewissermaßen dem legendären englischen Street-Art Künstler Banksy, allerdings ausschließlich in den virtuellen Räumen des CyberSpace.

Die Mehrzahl der Worte in dem Poetry-Text „Mut auf Inflation“ wurde diesmal der Rede vom 14.12.2023 des Bundestagsabgeordneten Albrecht Glaser AfD entnommen.

 

ist – DADA – Kunst – POETRY – Performance – KONKRET – Aktion