Schlagwort-Archive: Solidarität

Das Menschen Programm

Das Menschen Programm

 

werbe gestärkt hat
Menschen Zusammenhalt ich
für gesellschaftlichen
das den bewährt sich und
das Menschen Programm stärken

Menschen Zeit Menschen
stärken das Programm ich für
Mut Menschen werbe

unerträglich das
sich so doch die Einsamkeit
nachts bewährt ach und

das Sommergras und
gestärkt den Zusammenhalt hat
gesellschaftlichen

Zusammenhalt den
gestärkt und bewährt sich das
hat Menschen stärken

Zeit Leben werden
wir aktuellen in der
gerade mit Glück
diesem Merz konzentrieren
hierauf sich fördern die Herz

Haushalt Programme
diesem Haushalt Programme
fördern wir mit Dank

werden die Liebe
unerträglich so doch sich
hierauf Einsamkeit

die konzentrieren
gerade nachts und ach Spaß
in das Sommergras

der aktuellen Zeit
in der aktuellen
Zeit gerade Zeit

deshalb ist Stichwort
Engagement Gesellschaft
für unsere und

Ehrenamt Freude
wir Ehrenamt wichtig wie
alle wissen Mut

wissen wir alle
wie Ehrenamt und Glück
Engagement wichtig

Ehrenamt Stichwort
unerträglich so doch für
unsere Frieden

Gesellschaft Menschen
ist Einsamkeit die nachts und
deshalb ach Leben

 

©brunopolik

 

 

Von der Politik zur Kunst. Das ist der Weg, den diese meine WebART hier geht. Aus den Reden der Deutschen Bundestagsabgeordneten wird Poesie, und zwar in Haiku-Metrik sowie in Sprache außerhalb sprachlicher Logik. Das ist eine Umformung oder auch Neuformung, die Kunst auf ihrem stetigen Diskurs heute mühelos zuläßt und erlaubt. So erscheinen die realen Reden der PolitikerInnen plötzlich in einem rätselhaften und offenem Raum, dazu noch im CyberSpace, einer Umgebung, die erst noch in ihrer Vielfalt zu erkunden ist. Aber so ist KUNST, stets neu und damit fremd und fragend im spannenden Spiel mit der Wirklichkeit.

Die Screenshots der einzelnen Haiku-Strophen zu den Texten stehen auch weiterhin zum Download und Ausdruck frei zur Verfügung, allerdings wie bisher nur zum privaten Gebrauch. Eine gewerbliche Nutzung bzw. Vermarktung ist untersagt.

Die Mehrzahl der Worte in dem Poetry-Text „Das Menschen Programm“ wurde diesmal der Rede vom 25.03.2022 des Bundestagsabgeordneten Matthias Seestern-Pauly FDP entnommen.

(Das bisherige Raten, von wem die Mehrzahl der Worte eines Textes stammt, wird damit wegen mangelndem Interesse nicht mehr fortgesetzt.)

 

 

Menschen brauchen Utopien – gerade heute brauchen sie Utopien

Menschen brauchen Utopien
– gerade heute brauchen sie Utopien

 

Nicht nur durch Corona sind Menschen verunsichert, auch der Krieg in der Ukraine mit seinen Folgen begreifen sie kaum. Unsere Politiker verstehen sie ebenfalls nicht, die, die ihnen mit Hunger, Kälte, Hitze, Armut und Krankheiten nur Angst machen und keine Utopien bieten.

Denn die sozialen Utopien der letzten über Hundert Jahre sind gescheitert und funktionieren nicht mehr und damit auch deren Parteien mit ihren Illusionen von links bis rechts.

Ist es vielleicht die Kunst, die einen Weg in die Zukunft weisen kann, die Kunst die angeblich keine sein soll auf der Documenta 15 vom idonesischen Kollektiv Ruangrupa aus aller Welt zusammengetragen und in Kassel vorgestellt ?
Eine Kunst, die sich den Strukturen und Mechanismen eines marktorientierten Kapitalismus Schritt für Schritt entzieht und damit Raum für neue Perspektiven eines humanen Zusammenlebens eröffnen kann ?

Ist es deshalb der Hunger nach Utopien, der die Menschen trotz allem nach Kassel zu Hunderttausenden strömen läßt? Die Neugier, die sie zu der Kunst nach Kassel treibt, zu einer neuen und anderen Kunst und nicht die, die zu Millionen Dollar in den Aktionshäusern von Reichen für Reiche gehandelt wird.

Ist das die revolutionäre Botschaft dieser Documenta 15, die mit überzogenen Antisemitismus-Vorwürfen sogar verhindert werden soll?

 

Warn-Apps Spaß

Warn-Apps Spaß

 

zu erreichen braucht
es jeden um erreichen
Abdeckung jetzt zu
jeden um mehr Schwung jeden
Schwung jetzt es Iris Schwung braucht

mehr roten Mut die
Abdeckung Anmut ganze
Haustors Glück zu des

Hütte Merz jeden
zu armer erreichen vor
Herz zu erreichen

deswegen eine
Alarm Situation
gerade darf in

der Bund ausruhen
sich noch Land noch Kommune
kein Akteur weder

sich kein Akteur der
weder Situation in
eine Kommune
noch die roten Iris
Anmut ganze Haustors Land

noch des Hütte Dank
vor armer deswegen Bund
ausruhen Leben

darf gerade darf
gerade ausruhen Bund
deswegen noch Land

ist Warn-Apps Spaß das
Alarm den für Leben sind
ansteuerbar viel

nicht oft zu Liebe
vorhanden Freude wenig
Frieden verbreitet

Sirenen Alarm
lückenhaft Schwung lückenhaft
Leben vorhanden

Sirenen Mut oft
nicht verbreitet wenig zu
ansteuerbar viel

für Warn-Apps Glück sind
die roten Merz Iris den
Anmut Herz Alarm
des ganze Haustors Dank das
ist vor armer Hütte ist

 

©brunopolik

 

 

Von der Politik zur Kunst. Das ist der Weg, den diese meine WebART hier geht. Aus den Reden der Deutschen Bundestagsabgeordneten wird Poesie, und zwar in Haiku-Metrik sowie in Sprache außerhalb sprachlicher Logik. Das ist eine Umformung oder auch Neuformung, die Kunst auf ihrem stetigen Diskurs heute mühelos zuläßt und erlaubt. So erscheinen die realen Reden der PolitikerInnen plötzlich in einem rätselhaften und offenem Raum, dazu noch im CyberSpace, einer Umgebung, die erst noch in ihrer Vielfalt zu erkunden ist. Aber so ist KUNST, stets neu und damit fremd und fragend im spannenden Spiel mit der Wirklichkeit.

Die Screenshots der einzelnen Haiku-Strophen zu den Texten stehen auch weiterhin zum Download und Ausdruck frei zur Verfügung, allerdings wie bisher nur zum privaten Gebrauch. Eine gewerbliche Nutzung bzw. Vermarktung ist untersagt.

Die Mehrzahl der Worte in dem Poetry-Text „Warn-Apps Spaß“ wurde diesmal der Rede vom 07.07.2022 des Bundestagsabgeordneten Leon Eckert DIE GRÜNEN entnommen.

 

(Das bisherige Raten, von wem die Mehrzahl der Worte eines Textes stammt, wird damit wegen mangelndem Interesse nicht mehr fortgesetzt.)

 

zum Documentafifteen – Spektakel :

Schreddern wir jetzt sogar überlebensnotwendige Zukunfts – Visionen?

 

Mit Unterstützung der öffentlich relevanten Medien erfolgt eine schamlose

Instrumentalisierung des Antisemitismus, wodurch das immense politische Potential dieser Documentafifteen überlagert wird und sogar verhindert werden soll. Eine Unterdrückung von Meinungen der Machtlosen, nämlich der Künstler und ihrer Kunst aus aller Welt durch unverhohlene Zementierung historischer / mörderischer Macht-Strukturen.

 

 

Im Naturkatastrophen Blick

Im Naturkatastrophen Blick

 

Millionen Blick
Extremwetterlagen Menschen
vermehrt zu in

Deutschland Küste führt
Klimawandel leben der
Küste Mut bedroht

von Sturmfluten und
sind an der Küste und sind
leben von Deutschland
Glück in Sturmfluten Menschen
Merz Millionen bedroht

schmalen Feldweg der
Klimawandel den Leben
Weizenhalme führt

vermehrt verengen
gebeugt vom Regen zu
Extremwetterlagen

Sturmfluten dar im
Naturkatastrophen Blick
behalten für Herz

Gefahrenquelle denn
potenzielle nicht
nur eine stellen

die Binnengewässer
Binnengewässer die
stellen nur denn nicht

behalten eine
im Blick potenzielle
Gefahrenquelle

für schmalen Feldweg
den Naturkatastrophen
Weizenhalme dar

Anforderungen wenn
regionalen wir
den jeweiligen

auch dabei wir die
Bevölkerungsschutz müssen
stärken dann stärken

dann Bevölkerungsschutz
Feldweg müssen wir wenn den
schmalen den wir

Weizenhalme dabei
auch verengen gebeugt
die vom Regen Dank

jeweiligen Spaß
regionalen Liebe
Anforderungen

 

©brunopolik

 

 

 

Von der Politik zur Kunst. Das ist der Weg, den diese meine WebART hier geht. Aus den Reden der Deutschen Bundestagsabgeordneten wird Poesie, und zwar in Haiku-Metrik sowie in Sprache außerhalb sprachlicher Logik. Das ist eine Umformung oder auch Neuformung, die Kunst auf ihrem stetigen Diskurs heute mühelos zuläßt und erlaubt. So erscheinen die realen Reden der PolitikerInnen plötzlich in einem rätselhaften und offenem Raum, dazu noch im CyberSpace, einer Umgebung, die erst noch in ihrer Vielfalt zu erkunden ist. Aber so ist KUNST, stets neu und damit fremd und fragend im spannenden Spiel mit der Wirklichkeit.

Die Screenshots der einzelnen Haiku-Strophen zu den Texten stehen auch weiterhin zum Download und Ausdruck frei zur Verfügung, allerdings wie bisher nur zum privaten Gebrauch. Eine gewerbliche Nutzung bzw. Vermarktung ist untersagt.

Die Mehrzahl der Worte in dem Poetry-Text „Im Naturkatastrophen Blick“ wurde diesmal der Rede vom 06.07.2022 des Bundestagsabgeordneten Stefan Seidler (fraktionslos) entnommen.

 

(Das bisherige Raten, von wem die Mehrzahl der Worte eines Textes stammt, wird damit wegen mangelndem Interesse nicht mehr fortgesetzt.)