Gier Logik

Screenshot einer Haiku-Strophe aus dem Poetry-Text "Gier Logik"
Screenshot einer Haiku-Strophe aus dem Poetry-Text „Gier Logik“

Gier Logik

 

Neoliberalismus die
dem herauszufordern
bereit sein

liegt Gier zugrunde
neoliberalen Schrei
Kapitalismus

Kapitalismus
neoliberalen zugrunde
die dem liegt

Ende bereit kann
sein Mondlicht hindurchscheinen
herauszufordern

das Löchern damit
Neoliberalismus
papierner Schirm mit

erfindungsreich Gier
um der endlosen Fleisch und
diesen Wachstums Blut

endlosen Weg des
die Logik jedoch gehen
müssen wir müssen

Weg gehen wir zu
Sony jedoch um diesen
erfindungsreich die
Logik hindurchscheinen kann
das Mondlicht damit Schmerz des

endlosen Löchern
Wachstums mit papierner Schirm
und endlosen Gier

der und der Wachstums
endlosen des endlosen
Gier Logik die Gier

Klimawandels Schrei
unendlich entgegen sind
die Menschen treten

können und alle
für dieser Güter Erde
Planet ausreichend
hat dieser Fleisch Planet hat
können entgegen treten

ausreichend Erde
Klimawandels Güter kann
hindurchscheinen für

alle das Mondlicht
damit Löchern mit Schirm und
die papierner Blut

Menschen unendlich
sind Menschen Schmerz und die sind
unendlich alle

des Gefahren es
ist den wir der Gier mit und
respektiert möglich
die Erde die Schrei Art die
Armut auf eine Logik

beenden Erde
zu beenden auf Armut
die Art möglich ist

die Logik es kann
hindurchscheinen die Mondlicht
Erde das damit

Löchern respektiert
des mit papierner Schirm mit
den Gefahren der

wir der mit und den
Fleisch Gefahren respektiert
die – die Erde

©brunopolik

Weichspüler des Neoliberalismus

Revolutionäre Wahrnehmungen – anderes Denken !!!

„Entzifferung der Zeichensysteme, mit denen das Bürgertum seine Welt einrichtet und als naturgemäß ausgibt, die Freilegung ideologischer Konstrukte als Verblendungswerk, auf dem die bürgerliche Klasse ihre Vormacht aufbaut und zu festigen versucht.“

zitiert aus SWR2 Essay „Der intellektuelle Mythos“ Roland Barthes zum 100. Geburtstag von Christian Schärf

documenta 14 WebART-Performance

Das Abgrund Geheimnis

Immer noch scheinen die akademischen Kader der Wissenschaften einen Denker und Revolutionär wie Roland Barthes weitgehendst ignorieren zu wollen. Aber sie werden an ihm nicht vorbeikommen. Den Pfeil, den er abschoss sitzt ganz tief im Fleisch ihrer gierigen „Bürgerlichkeit“.

Beitrag zum Diskurs über Kunst und Gesellschaft. Sprache außerhalb sprachlicher Logik – ein Zeichen!

Das Abgrund Geheimnis

verboten Verstand
Beweise Annäherung
ich Geheimnis bin

ich Beweise Werk
bin Flug im Stern ein Leben
Geheimnis Sony

des Feuerwerkes
Annäherung Schluss Schrei am
Drehkreuz verboten

seht meine Bedarf
Ratten Verstand ich bin ich
bin die leben es

Vogel bin Maus ich
meine Flügel sieht meine
Vogel Flügel bin

Bedarf ich nach ich
je im Fluge ein Stern bin
Feuerwerkes Maus

es am Blut des Schluß
ach wie vereinsamt leben
meine Ratten seht

Verstand ich bin ich
die Ratten leben es bin
Verstand bin Maus ich
seht meine Flügel Fleisch sieht
Vogel bin ich Werk meine

irrational
Ideologien und
rational ein

Bastardsystem ist
das Drehkreuz Verstand Werk und
vielleicht bequemes

ein vielleicht und ein
bequemes Bastardsystem
Drehkreuz ein Leben

das Ideologien
Werk im Fluge ein Stern
Feuerwerkes ist

rational des
am Schluß wie vereinsamt und
irrational

widersprüchlichen Rückzug
entsteht aus auf zwei
die Erklärung so

ewige scholastischen
Tautologie der
Tautologie der

scholastischen Schrei
ewige Erklärungen
die auf Rückzug so

im Fluge entsteht
ein Stern aus Feuerwerkes
Blut zwei am Schluß des

ach wie vereinsamt
widersprüchlichen Verstand
widersprüchlichen

auf selbstgefällige
der der anderen der
einen auf Sony

Positivismus Seite
das anspruchsvollen
ganze Fleisch eines

Mißtrauen Leben
eines Mißtrauen ganze
anspruchsvollen das

Positivismus
auf der einen Seite auf
im Fluge der Stern

anderen ein Werk
des Feuerwerkes Schluß der
selbstgefällige

Schmerz Seite rühre
beschäftigt daran dass man
man verbietet man

sich gleichzeitig Schrei
kaum respektieren zu Blut
sei schamhaft um sie

denn sei es kaum um
sie sich beschäftigt Fleisch man
schamhaft Werk Seite

Schmerz respektieren
gleichzeitig im Stern Fluge
ein Schrei verbietet

man Feuerwerkes
Schluß dass vereinsamt am des
man wie ach rühre
daran man dass man daran
rühre Leben verbietet

mit dieser edlen
Blut Leben das also und
unbestimmten Fleisch

Namen Synthese
schöpferischer Seele der
Geheimnis Impuls

Geheimnis Impuls
schöpferischer Namen der
Seele Geheimnis

Sony Synthese
und unbestimmten also
edlen Fluge das

Leben im Stern ein
mit des Feuerwerkes Schluß
dieser am Leben

offensichtlich mit
etwas dass es irgend ein
zwischen besteht gibt

diesen Abgrund ein
Materialien Werk
und dem Drehkreuz und

dem Materialien
Werk zwischen diesen
ein Geheimnis dass

Abgrund Geheimnis
Werk besteht offensichtlich
im Stern Fluge gibt

es ein Feuerwerkes
Schluß des am vereinsamt ein
irgend ach wie
etwas mit irgend etwas
mit gibt es besteht ein Schmerz

Schrei historische
biographische Leben
natürlich es ist

traditionelle
anderen Seite denn die
auf Quellen der und

die Quellen und
auf traditionelle
biographische der

anderen Leben
Seite historische Blut
im Stern Fluge denn

ein Feuerwerkes es
ist am Schluß vereinsamt des
ach wie natürlich

Materialien was
ist die Fleisch Seite
auf der einen in
Alchimie es gibt ihnen
Augen eine wesentlich

und zunächst ein Werk
in ihren Augen ein Werk
zunächst ist was Werk

und im Stern Fluge
wesentlich ein Feuerwerkes
Schluß des eine

Alchimie am
es vereinsamt wie ach
gibt Materialien

Seite die Seite
auf der einen gibt die
Materialien

©brunopolik

Die Arbeit – dieser Poetry-Text – ist entstanden u.a. aus Worten, die einem Zitat von Roland Barthes in dem Buch „Zeigen im Text“ von Dietrich Krusche entnommen wurden.

SWR2 Essay – Der intellektuelle Mythos – Roland Barthes zum 100. Geburtstag

Revolutionäre Wahrnehmungen – anderes Denken !!!

Der Freiheit Zwang

Motto will ich was
Zwang me from what I want ich
protect meinem Schmerz

habe Freiheit Buch
vorangestellt als Motto
meinem Buch habe

ich protect Schrei das
Blut Motto das einzeln me
from Fleisch jedem an
der wilden Rosen Dorn what
I am ach der weiße Tau

will schützen ich was
Sie mich Sie schützen I want
what from me mich Zwang

was protect habe
ich Motto vorangestellt
meinem Buch will als

Zwang deshalb lautet
Widerstand möglich wehren
ist aber kein dann

zwingt zu etwas kein
Gegenüber mich das ist
mehr da mehr Freiheit

Gegenüber mich
wenn aber kein wehren zu
etwas Zwang einzeln

zwingt jedem Schmerz an
wilden Rosen der Dorn dann
ist am Tau ach Schrei
der weiße lautet Blut kein
Widerstand deshalb möglich

Widerstand möglich
deshalb ist kein dann Fleisch zwingt
zu etwas lautet

als äußeren Zwang
gegen Freiheit diesen mich
wahrnehmen kann ich

etwas zwingen ist
kein zu mich Sie wenn möglich
Widerstand Freiheit

wenn kein Widerstand
ist da Sie Schmerz wahrnehmen
als Freiheit Schrei mich

einzeln etwas Blut
an Rosen jedem zwingen
kann der wilden Dorn
ich am Tau der weiße ach
mich diesen äußeren Fleisch

gegen mich gegen
diesen Zwang zwingen kann ich
äußeren etwas

den Zwang wir dass ist
das darin Freiheit besteht
der Krise Ende

der Schmerz Krise die
wir in einer Freiheit sind
deshalb Schrei deshalb

sind der Freiheit Blut
das Ende wir das Fleisch ist
in jedem einzeln
an wilden Rosen einer
Krise am Dorn ach der Tau

Krise der weiße
Zwang den wir dass darin der
Freiheit Zwang besteht

darin der Freiheit
Krise die Krise den Schmerz
Zwang in einer wir

Freiheit empfindet
als Freiheit ist Schrei ist
unterworfen eine

Blut Gegenfigur
man unbewusst dem Zwang des
Zwanges den man wenn

man des Zwanges Fleisch
eine Gegenfigur den
Zwang ist Freiheit Zwang
Byung-Chul Han* dem Zwang einzeln
man jedem an Rosen Schmerz

unbewusst wilden
unterworfen am Dorn der
weiße Tau ach ist

der empfindet als
Freiheit Schrei Freiheit ist als
Freiheit empfindet

©brunopolik

*Byung-Chul Han – Autor, Essayist, Philosoph an der Universität der Künste in Berlin

Zeit-Online-Interview

 

Verpflichtung Vernichtung

Zahl wenn Sie können
das wissen Sie hätten der
Waffen Verpflichtung

Waffen vernichtet
worden 700 falsch
sind nämlich das sind

das sind worden Blut
sind vernichtet genannt die
Waffen nämlich der

Zahl 700
das die Vogelscheuche die
dort lauscht Schrei hätten
Sie zuwendend das Fleisch Ohr
dem Bergesecho wissen

können wenn Sie Schmerz
wenn Sie wissen falsch können
das Blut hätten Sie

diese es wurde
Verpflichtung und Vernichtung
angeblichen gab

von der Bilder es
nie die letzte Woche schon
es gab es nie es
gab diese Verpflichtung gab
schon die Vogelscheuche dort

lauscht Schrei letzte
Woche zuwendend das Ohr
Bergesecho Bilder

dem wurde es der
angeblichen Sony und
Waffen Vernichtung

und Fleisch Vernichtung
von der angeblichen es
wurde die Bilder

die versprochen sich
da Sie haben alten Schmerz
Waffen selber Sie
wissen das ist falsch das zu
vernichten gesagt Sony

gerade haben
Sie haben das Waffen Sie
gerade Waffen

zu vernichten das
die alten Waffen falsch ist
Vogelscheuche falsch

wissen die dort lauscht
zuwendend das Ohr Sie
Bergesecho selber

dem versprochen Sie
sich Sie haben da Blut sich
selber versprochen

Sie Mexikaner
haben der Verpflichtung Schrei
gerade eine

einiges gebe
falsch es behauptet haben
gesagt Sie gesagt

Sie falsch einiges
haben gerade haben
behauptet Sie Fleisch

es Vogelscheuche
die dort lauscht Waffen gebe
zuwendend eine

Verpflichtung das Ohr
dem Bergesecho Schmerz der
Mexikaner Schrei

©brunopolik

Ja, aus wessen Bundestags-Rede vom 23.09.15 mögen die Worte für diesen Poetry-Text stammen? Wer ist der Politiker oder die Politikerin?

Also: Raten – besser noch – recherchieren – und kommentieren.

Denn wer den richtigen Namen innerhalb eines Monats als Erste/r kommentiert, erhält ein Farb-Poster – handsigniert – nach Wahl – sowie einen ebenfalls signierten Ausdruck des Poetry-Textes als Belohnung für diesen WebART-Politik-Kunst-Rate-Spaß.

documenta 14

Dieser Text ist Teil von Brunopoliks documenta 14 WebART-Performance

Screen-Shot einer Haiku-Strophe aus dem Poetry-Text der PolitikerInnen-Worte "Verpflichtung Vernichtung"
Screen-Shot einer Haiku-Strophe aus dem Poetry-Text der PolitikerInnen-Worte „Verpflichtung Vernichtung“
Screen-Shot einer Haiku-Strophe aus dem Poetry-Text der PolitikerInnen-Worte "Verpflichtung Vernichtung"
Screen-Shot einer Haiku-Strophe aus dem Poetry-Text der PolitikerInnen-Worte „Verpflichtung Vernichtung“

ist – DADA – Kunst – POETRY – Performance – KONKRET – Aktion

%d Bloggern gefällt das: